Lade die macht.sprache. Browser Erweiterung für Google Translate herunter.

So kannst du ohne viel Aufwand sensibler übersetzen.

im Vordergrund ein Laptop der Google Translate und die machtsprache Browsererweiterung anzeigt. Im Hintergrund Pflanzen und Bücher

Die macht.sprache. Browsererweiterung ist da!

Seit Anfang 2021 arbeiten wir von poco.lit. zusammen mit Kolja Lange und Timur Celikel an dem Projekt macht.sprache. macht.sprache. ist eine Web-App, die das Ziel hat, politisch sensibles Übersetzen zwischen Deutsch und Englisch zu fördern. Viellicht habt ihr schon frühere Beiträge von uns über das Projekt gelesen, denn auf macht.sprache. gibt es bereits vielfältige Unterstützung: macht.sprache. dient als Diskussionsplattform, auf der ihr politisch sensible Begriffe, ihre Übersetzungen und Übersetzungsbeispiele sammeln und diskutieren könnt. Ein Text Checker überprüft eure Textausschnitte auf sensible Begriffe. Ihr erhaltet zahlreiche Tipps, die größtenteils auf dem Wissen der Community basieren. Zusätzlich bietet ein begleitendes Manifest nützliche Grundprinzipien und Leitlinien für politisch sensibles Übersetzen.

Nachdem unsere Förderung vom Berliner Senat für Kultur und Europa ausgelaufen ist, hatten wir das Glück, vom Prototype Fund gefördert zu werden – ein Förderprogramm für Public Interest Tech. So konnten wir eine Integration mit der gängigen Übersetzungswebsite Google Translate entwickeln. macht.sprache. kann nun kostenfrei als Browsererweiterung auf dieser Seite aktiviert werden. Das macht macht.sprache. für euch hoffentlich noch anwendungsfreundlicher!

In der Browsererweiterung gibt es eine weitere, hilfreiche Neuerung: Sie hebt Personenbezeichnungen im Originaltext hervor. Die Erweiterung bietet dann einige Hinweise zu genderinklusiven und genderfreien Sprachformen an. So sensibilisiert die macht.sprache. Browsererweiterung für die implizit sexistischen Annahmen etablierter Übersetzungshilfen und schafft Aufmerksamkeit für die größere Problematik von Diskriminierung in Sprache und Übersetzungen. Die diskriminierenden Mechanismen in Sprache sind vielfältig, dank unserer Browsererweiterung müssen nicht alle gleich Expert:innen für diese Thematik werden, können aber trotzdem mehr Sensibilität in ihre Arbeit integrieren.

Screenshot von Google Translate mit der macht.sprache. Browsererweitrung

Wir hoffen, ihr habt Lust, die Browsererweiterung auszuprobieren! Hier geht’s zum Chrome Store.

Außerdem könnt ihr aktuell während der Demo-Week andere tolle Projekte kennen lernen, die ebenfalls vom Prototype Fund gefördert wurden.