Diskutier mit auf machtsprache.de über politisch sensible Begriffe und ihre Übersetzung!

online
23. April 2021

Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen Shortstory-Festival

stimmen afrikas lädt ein zu: Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen Shortstory-Festival in 6 Lesungen

Für die neue Reihe lädt stimmen afrikas in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zu Lesungen und Gesprächen ein.

Hierzu werden sechs Kurzgeschichten von sechs Schriftsteller:innen aus sechs Ländern Afrikas in Lesungen, die verdolmetscht werden, innerhalb eines digitalen Shortstory-Festivals vom 23. – 25. April 2021 vorgestellt. Zuschauer:innen können sich auf Sinzo Aanza (DR Kongo), Nafissatou Dia Diouf (Senegal), Jo Güstin (Kamerun), Karen Jennings (Südafrika), Jennifer N. Makumbi (Uganda), und Olumide Popoola (Nigeria) freuen.
Das Besondere: Die Kurzgeschichten werden von Studierenden des Masterstudiengangs Literaturübersetzen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom Englischen oder Französischen ins Deutsche übersetzt. Während der Veranstaltungen werden Moderator:innen wie u.a. die Autorin Elisa Diallo oder die Singer/Songwriterin Mariama Jalloh die Autor:innen mit den Übersetzer:innen sowie mit dem Publikum (per Chat) ins Gespräch bringen.

Freuen Sie sich auf literarischen Hochgenuss, der Ihnen die Vielfalt und Besonderheit Literatur Afrikas näherbringen wird. Die wachsende Aufmerksamkeit für die Erzählungen aus afrikanischen Kontexten lässt darauf hoffen, dass das tief in den Köpfen der Europäer*innen verankerte, eindimensionale Afrikabild immer mehr der Vergangenheit angehören wird.Die Veranstaltungen werden über dringeblieben live gestreamt und laufen auf Spendenbasis.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gefördert von: Auswärtiges Amt, Kunststiftung NRW, Stadt Köln, Sparkasse Köln Bonn, Brot für die WeltIn Kooperation mit: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut Français Köln, Institut Français Düsseldorf, Institut Français Bonn, Alte Feuerwache Köln© Collage: Herby Sachs