Zu unseren Angeboten geht’s hier

Grundsätze für eine respektvolle Diskussion auf dieser Plattform

macht.sprache. lädt zum respektvollen Diskutieren ein. Die Kommunikation auf dieser Plattform strebt nach konstruktiver Kollaboration und einem reflektierten Umgang mit der eigenen Sprecher:innenposition. Verletzende und diskriminierende Kommentare werden nicht geduldet.

Wir laden euch ein, über die Übersetzung von politisch sensiblen Begriffen zu diskutieren. Diese Plattform bietet einen öffentlicher Raum für einen respektvollen Austausch von Ideen. Ziel ist es, unser kollektives Wissen zu nutzen, um die Übersetzung sensibler Begriffe zu verbessern, was auch Wortneuschöpfungen beinhalten kann. Da wir es mit sensiblem Material zu tun haben, das auch beleidigende Begriffe beinhaltet, bitten wir euch, bei der Kommunikation besonders vorsichtig zu sein, um niemanden zu verletzen. Ziel der Diskussion sind weder Moralisierung oder Beschämung, sondern Verständnis und Reflexion.

Gegenseitiger Respekt

  • Gegenseitiger Respekt sollte die Grundlage für die Kommunikation und Interaktion auf dieser Plattform sein. Das bedeutet nicht, dass wir immer in allem übereinstimmen müssen. Aber es bedeutet, dass wir unsere Meinungsverschiedenheiten mit Sensibilität und Rücksicht ausdrücken. Bitte geht respektvoll und höflich mit unterschiedlichen Perspektiven um.
  • Bitte denkt darüber nach, wie eure Kommentare bei anderen ankommen könnten, denn manchmal passiert es, dass etwas nicht beleidigend gemeint ist, aber von anderen trotzdem als verletzend empfunden wird.
  • Auch wenn wir auf dieser Plattform potentiell diskriminierende Inhalte diskutieren, möchten wir dafür sorgen, dass sich alle Diskussuionsbeteiligten so sicher wie möglich fühlen können. Beleidigungen, Mobbing oder Trolling wird nicht geduldet.

Konstruktive Kollaboration

  • Das Ziel von macht.sprache. ist es, gemeinsam mehr Verständnis für den Umgang mit politisch sensibler Sprache zu entwickeln und möglicherweise neue Optionen zu etablieren. Wir laden euch herzlich ein, ein aktiver Teil dieses Projekts zu sein und euch auf die Ideen von anderen einzulassen.
  • Zusammenarbeit ist gerade deshalb anregend, weil verschiedene Perspektiven zusammenkommen, aber unterschiedliche Perspektiven prallen auch manchmal aufeinander. In derartigen Situationen möchten wir euch ermutigen, daran zu denken, dass wir (hoffentlich) ein gemeinsames Ziel haben: Sprache sensibel zu gestalten. Diesem Ziel ist mit konstruktiver Kritik und produktiven Vorschlägen, wann immer möglich, am besten gedient.
  • Bevor ihr anfangt zu kommentieren, macht euch bitte mit dem bereits Gesagten vertraut und überlegt, ob ihr etwas Neues zur Diskussion beitragen könnt.
  • Ermöglicht anderen, euren Gedankengängen zu folgen, indem ihr eure Grundannahmen oder nötige Hintergrundinformationen offen legt. Erklärt genau, warum ihr eine bestimmte Übersetzung verwenden würdet (oder warum nicht).
  • Diskussionen über politisch sensible Sprache finden oft in elitären Räumen statt. Wir möchten, dass sich Menschen in verschiedenen Positionen und mit verschiedenen Wissenshintergründen wohl fühlen, sich an der Diskussion über diese Probleme zu beteiligen. Bei Meinungsverschiedenheiten unterlasst bitte öffentliche Bloßstellungen. Sollten die Grenzen des Respekts überschritten worden sein, wendet euch gerne an die Admins.

Selbstpositionierung

  • Bitte bedenkt aus welcher Position ihr sprecht und wie sich diese Position auf eure Sichtweise zu den verschiedenen Themen auswirken könnte. Es besteht die Möglichkeit, die eigene Sprecher:innenposition in den Kommentaren zu benennen, damit andere besser verstehen, wie ihr zu euren Aussagen kommt.
  • Vermeidet Verallgemeinerungen, indem ihr so spezifisch wie möglich seid, aus eigenen Erfahrungen sprecht und mit Beispielen erklärt, was ihr meint.

Bei Respektlosem Verhalten

  • Wenn euch Kommentare auffallen, die diese Grundsätze nicht einhalten, und wenn Kommentare verletzend sind, informiert uns bitte hier.
  • Für den Fall, dass diese Kommunikationsgrundlagen nicht respektiert werden, behält sich das Kurationsteam das Recht vor, einzugreifen. Im Zweifelsfall werden verletzende Kommentare oder Kommentare, die andere Nutzer:innen direkt beleidigen, gelöscht. Nutzer:innen, die solche Inhalte teilen, werden verwarnt und können im Falle von weiteren Verstoßen den Zugang zur Plattform entzogen bekommen. Es gibt die Möglichkeit Einspruch gegen den Zugangsentzug zu erheben, aber die endgültige Entscheidung, ob Nutzer:innen von der Plattform ausgeschlossen werden, wird vom Kurationsteam getroffen.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam eine Umgebung zu schaffen, in der wir produktiv über Sprache und Übersetzung diskutieren können.