Beteilige dich an der Diskussion auf machtsprache.de!

online
19. Mai 2021

macht.sprache.: Diskussion mit Michaela Dudley und Mirjam Nuenning

Wir laden euch herzlich zu einer Diskussion zum Thema politisch sensibles Übersetzen mit Dr. Michaela Dudley and Mirjam Nuenning ein!

macht.sprache. wird eine App entwickeln, um politisch sensibles Übersetzen zwischen den Sprachen Englisch und Deutsch zu fördern. Die App entsteht in einem einjährigen kollaborativen Prozess. Auf der digitalen Plattform machtsprache.de können alle Interessierten politisch sensible Begriffe sammeln, sowie Übersetzungsbeispiele aus Büchern, Filmen, Zeitungen, etc. eintragen und diskutieren. Zusätzlich veranstalten wir virtuelle Events mit Expert:innen. Das gesammelte Wissen fließt letztendlich gegen Ende des Jahres in die App. Wir freuen uns auf den Austausch!

Dr. Michaela Dudley ist eine Berliner trans*Frau mit afroamerikanischen Wurzeln, sie ist mehrsprachige Kolumnistin, Kabarettistin, Keynote Speakerin und Juristin. Wenn sie strukturelle Probleme wie Rassismus, Mysogynie, Homo- und Transphobie thematisiert, liegt ihr Fokus auf Sprache und Vielfalt.

Mirjam Nuenning ist freiberufliche Übersetzerin für englischsprachige afrodiasporische Literatur, sowie Gründerin des afrodiasporischen Kindergartens Sankofa (Berlin). Nach einem längeren Aufenthalt in Washington D.C., wo sie erfolgreich ein Studium an der renommierten Howard University absolvierte, lebt und arbeitet sie inzwischen in Berlin. Zu ihren Übersetzungen gehören „die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle“ und Synchronicity“ von Sharon Dodua Otoo, (zuletzt erschienen im Fischer Verlag, 2017), sowie „Kindred-Verbunden“ von Octavia Butler (w_orten und meer, 2016).

Am Mittwoch, den 19.05.2021 um 19:30 (CET) laden wir zur Diskussion mit Michaela Dudley und Mirjam Nuenning auf Zoom ein.

macht.sprache. ist zweisprachig und es geht um Übersetzungen von Deutsch nach Englisch und von Englisch nach Deutsch. Die Veranstaltung wird größtenteils auf Englisch stattfinden. Leider haben wir kein Budget für Gebärdensprachdolmetschung und es gibt keine Untertitel. Schriftliche Einblicke werden nach dem Event auf pocolit.com veröffentlicht.

Das Projekt macht.sprache. ist vom Berliner Senat gefördert.