Beteilige dich an der Diskussion auf machtsprache.de!

Amerika-Gedenkbibliothek
30. Oktober 2021

Literaturgespräch mit Francesca Melandri

Ihre Bücher „Eva schläft“ (2011), „Über Meereshöhe“ (2012) und „Alle, außer mir“ (2018) sind mitreißend, manchmal schmerzlich und Bestseller. Heute ist Francesca Melandri zum Gespräch in der Amerika-Gedenkbbliothek! Ihre Werke spielen in der italienischen und europäischen Geschichte. Der drei Generationen umspannende neueste Roman „Alle, außer mir“ behandelt den oft verdrängten Kolonialkrieg Italiens gegen das heutige Äthiopien, auch dessen Zusammenhang mit den heutigen Migrationsbewegungen. Für ihre Romane wurde sie mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem PremioRapallo Carige und dem Premio Selezione Campiello. 2018 war sie Finalistin des Premio Strega. Ihre Bücher wurden in zahlreiche europäische Sprachen übersetzt. Ihr „Letter from the future“ über die Corona-Pandemie, der im März 2020 in „The Guardian“ erschien, wurde in 35 Sprachen übersetzt und weltweit publiziert. Melandri lebt in Rom, 2021 ist sie Gast beim Berliner Künstlerprogramm des DAAD.

Eintritt frei. Anmeldung ist möglich unter https://reservierung.zlb.de/ltdpx/.
Es gibt ein Platzkontingent. Soweit am Veranstaltungstag noch Plätze vorhanden sind, können Sie auch spontan dazu kommen. Teilnehmer*innen sollten mit mindestens einem ihrer Bücher vertraut sein.

Nur geimpfte, genesene oder getestete Personen können hier teilnehmen.
Getestet: negativer Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24h oder PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden.