Beteilige dich an der Diskussion auf machtsprache.de!

LCB
27. August 2021

Cruising als kulturelle Praxis: Tag I + English Night

Festival »komm in den totgesagten park und schau: Cruising als kulturelle Praxis«
Tag I + English Night

Panels: Veronika Springmann, Martin Lücke, Andreas Pretzel, Lorenz Weinberg, Donat Blum, Sarah Berger, Ozan Zakariya Keskinkılıç und Elias Kosanke
Performances: Daniel Ryan Spaulding, Bishop Black
Reading: Mazlum Nergiz, Pía Laborde-Noguez, Juan Miranda
Concert: Mandhla

Festivalpass: 12€ / 10€ (https://vvk.link/2kp7du)
Tagestickets: 8€ / 5€ (s. Tickets)
English Night: 5€ (https://vvk.link/2kvmv6)

Bitte beachten Sie die Hinweise für den Besuch der Veranstaltungen: https://lcb.de/hinweise-zum-besuch-der-veranstaltungen

Cruising-Orte sind einfach und kompliziert: wie gute Literatur. Wie sind diese Orte entstanden? Wer ist dort erwünscht, ersehnt, verpönt? Haben diese Orte ein Geschlecht?
An drei Tagen diskutieren wir im LCB über Cruising als kulturelle Praxis. Gemeinsam mit dem Publikum fragen wir nach der Geschichte und Gegenwart dieser Räume zwischen heteronormativer Ordnung, homonormativer Emanzipation und transgressivem Potential. Wir lesen Texte und cruisen durch Performances, Picknicks und Konzerte.

Das Festival »komm in den totgesagten park und schau: Cruising als kulturelle Praxis« ist ein Projekt des LCB mit freundlicher Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Institut Français Berlin. Es wird als Teil der Reihe »Stoffe« im Rahmen des Programms »Neustart Kultur« vom Deutschen Literaturfonds und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert und präsentiert von »Glitter – Die Gala der Literaturzeitschriften« und von der »SIEGESSÄULE«.