Diskutiere auf macht.sprache. über politisch sensible Begriffe und ihre Übersetzung!

Über macht.sprache.

Das Projekt macht.sprache. entwickelt eine Web-App, um politisch sensible Übersetzungen von Englisch nach Deutsch und Deutsch nach Englisch zu fördern.

Über Crowdsourcing wird eine Datenbank mit Übersetzungsbeispielen und Begriffen gesammelt, es gibt virtuelle Veranstaltungen mit Expert:innen und letztendlich entsteht ein Tool, das beim Übersetzen von sensiblen Begriffen unterstützt.

Mitmachen

Ihr seid herzlich eingeladen, mitzuwirken, indem ihr euch an der Diskussion beteiligt, Begriffe und Übersetzungsbeispiele aus Büchern, Zeitungen, Filmen, Theateruntertiteln usw. hinzufügt.

Für die aktive Teilnahme werden Nutzer:innenprofile vorausgesetzt, damit macht.sprache. moderiert werden kann und ein möglichst geschützter Raum bleibt. Grundlage ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Es werden nur die Daten gesammelt, die für ein Profil wirklich notwendig sind: Eine E-Mail-Adresse und ein (ausgedachter) Nutzer:innennamen. Die E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich und dient nur der Verifikation des Accounts sowie eventuell später für Benachrichtigungen, die in den Begrifflichkeiten der DSGVO “transaktionale” Mails heißen. Eine Newsletter-Anmeldung wird optional angeboten, selbstverständlich als Opt-In.

Den Nutzer:innen ist freigestellt, ob sie unter Pseudonym oder unter echtem Namen auftreten wollen, ob und falls ja mit welcher Identität sie erkannt werden. Optional können im Nutzer:innenprofil öffentliche Kontaktmöglichkeiten wie etwa ein Twitter-Handle angegeben werden.

Inhaltliche Warnung

Da es sich um ein sensibles Diskussionsthema handelt, könnte es sein, dass ihr auf der Plattform mit verletzender Sprache konfrontiert werdet. Es gibt in eurem Nutzer:innenprofil einen Schalter, der euch erlaubt, selbst zu entscheiden, ob ihr bestimmte Begriffe sehen möchtet oder nicht.

Außerdem gibt es für diese Plattform einige Grundsätze für eine respektvolle Kommunikation. Bitte orientiert euch an diesen.

Über uns

völlig ohne & poco.lit.

poco.lit. und völlig ohne stehen hinter macht.sprache. Für die Konzeption und inhaltliche Ausgestaltung sind Anna von Rath und Lucy Gasser verantwortlich. Webdesign und technische Umsetzung stammen von Timur Celikel und Kolja Lange.

Anna von Rath

Anna von Rath lebt in Berlin und arbeitet im Bereich von Social Justice, Diversity und Inklusion. 2019 hat sie ihre kulturwissenschaftliche Promotion mit postkolonialem Schwerpunkt beendet. Sie ist Mitbegründerin von poco.lit. und übersetzt aktuell ihr erstes Buch.

Lucy Gasser

Lucy Gasser unterrichtet Literaturwissenschaften und Postcolonial Studies an der Universität Potsdam. Sie hat 2019 ihre Promotion abgeschlossen und ist Mitbegründerin von poco.lit. Sie wuchs in Kapstadt, Südafrika, auf und lebt seit 2014 in Berlin.

Timur Celikel

Timur Celikel ist UI / UX Designer und Web-Developer und hat völlig ohne 2016 mitgegründet. Er studierte Digitale Medien in Bremen und blickt bereits auf 9 Jahre Berufsrfahrung in einem Startup und als Freelancer in Berlin zurück.

Kolja Lange

Kolja Lange arbeitet als Full-Stack-Entwickler. Er hat Digitale Medien in Bremen studiert.

Entwicklung der Software

macht.sprache. ist ein Open Source Projekt, welches wir stetig verbessern. Wenn technische Fehler auffallen, meldet euch bitte bei info@pocolit.com und wir versuchen, sie zu beheben. Darüber hinaus sind alle eingeladen, nach eigenen Möglichkeiten im Code beizutragen: https://github.com/macht-sprache/macht-sprache-app

Ziel

Unsere gemeinsamen Bemühungen werden in das endgültige Übersetzungstool einfließen, das vom Projektteam konzeptionell kuratiert und technisch entwickelt wird.

Wir sind uns voll und ganz bewusst, dass unser Projekt niemals allumfassend sein kann und ein unser finales Tool niemals alle Probleme lösen wird. Gleichzeitig vertrauen wir auf die Kraft, die in kollaborativen Prozessen und ausführlichen Diskussionen steckt.

Im Anschluss an das Projekt wird die Software als Open Source zur Weiterentwicklung, für Projekte mit anderen Schwerpunkten oder für die Übersetzung in andere Sprachen zur Verfügung stehen.

macht.sprache. wird gefördert durch den Berliner Senat.

Logo: Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin