Green Library: Veranstaltungsreihe

Die Green Library Veranstaltungsreihe präsentiert Prosa und Lyrik von Berliner Autor*innen auf Englisch und Deutsch. Diskutiert mit uns über Natur und Umwelt und lasst uns dabei besonders postkoloniale und of Color Perspektiven berücksichtigen.

Die Reihe besteht aus vier Lesungen und einem Schreibworkshop. Zuerst wird die neuseeländische Dichterin und Performerin Hinemoana Baker uns einen Einglick in ihr neustes Werk Funkhaus geben, das in wenigen Monaten erscheint. Baker wirft u.a. einen kritischen Blick auf Annahmen über die angebliche Naturverbundenheit indigener Völker. Am Wochenende des Festivals Offenes Neukölln wird Jessica J. Lee uns über ihre Erfahrungen berichten, in allen Berliner Seen zu schwimmen. Die hat sie in ihren Memoiren Mein Jahr im Wasser (Engl.: Turning) festgehalten. Außerdem wird Lee aus ihrem neuesten Werk Two Trees Make a Forest lesen. Lee kombiniert ihre vereinnahmenden Naturbeobachtungen mit ihrer Suche nach der Geschichte ihrer Großeltern. Sie möchte verstehen, wie ihre Familie von China über Taiwan bis nach Kanada gelangte. Bei unserer Veranstaltung mit Jennifer Neal hören wir Kurzgeschichten und Auszüge aus ihrem kommenden Roman, dabei geht es um Natur, Geschichte und Rassismus. Musa Okwonga leitet uns in einem Workshop für kreatives Schreiben an. Unser finaler Gast ist die Deutsche Buchpreisträgerin des Jahres 2018, Inger-Maria Mahlke. In ihrem epischen Roman Archipel thematisiert sie die Rolle der abgelegenen Vulkaninsel Teneriffa. Die kanarische Insel spielte in den europäischen Machtspielen des 20. Jahrhunderts eine zentrale Rolle.

  • 11.03:  ‘You’re Not the Māori I Had in Mind’: Hinemoana Baker
  • 05.06:  ‘Two Trees Make a Forest’: Jessica J. Lee (online)
  • 08.07:  ‘In Search of Better Skies’: Jennifer Neal (online)
  • 22.07:  Creative Writing with Musa Okwonga (online)
  • 07.10:  ‘Es gibt mehr Insekten als in Madrid’: Inger-Maria Mahlke

Die Green Library Veranstaltungsreihe wird vom Berliner Senat gefördert. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

Eintritt ist frei.