Category: Buch Rezension

Home / Buch Rezension
She will build him a city von Raj Kamal Jha
Post

She will build him a city von Raj Kamal Jha

In seinem Roman She will build him a city (Sie wird ihm eine Stadt bauen – bisher nur in Engl. erschienen) webt Raj Kamal Jha meisterhaft komplexe Geschichten ganz normaler Menschen zusammen und schafft Vollständigkeit durch Fragmentierung. Jhas kompromisslose Handhabe als Schriftsteller verschachtelte und vielschichtige Narrative zu verfassen ist eine natürliche Folge seines Wunsches als...

Gastfreundschaft von Priya Basil
Post

Gastfreundschaft von Priya Basil

Bei einer Lesung ihres neusten Buches Gastfreundschaft im März in Berlin erzählte Priya Basil wie dieses kleine Buch zustande kam; ihr Verlag hatte sie gefragt, ob sie nicht etwas über Essen und Politik schreiben wolle. Nach einiger Überlegung stellte Basil fest, dass Gastfreundschaft in ihrer vielfältigen Umsetzung als Bindegeweben zwischen den beiden vom Verlag vorgeschlagenen...

Feministische Manifeste – 3 Feministinnen, die man kennen sollte
Post

Feministische Manifeste – 3 Feministinnen, die man kennen sollte

Der 8. März ist der internationale Frauenkampftag. Traditionell ist es der Tag, an dem Frauen z.B. streiken, demonstrieren oder Veranstaltungen organisieren, um für aktuelle Themen die Geschlechtergerechtigkeit betreffend zu kämpfen. In Berlin, so wie in vielen anderen Regionen weltweit, ist der 8. März ein Feiertag und erlaubt damit vielleicht mal wieder in ein Buch zu...

Die weite Sargassosee von Jean Rhys
Post

Die weite Sargassosee von Jean Rhys

Die weite Sargassosee ist kein gewöhnlicher Roman – sondern die Heimsuchung einer anderen Geschichte. 1966 erschienen, handelt er von Mr. Rochesters erster Ehe zu Bertha Mason, hier Antoinette Cosway. Sargassosee ist damit eine Gothic-Erzählung, die sich mit der dunklen Seite ihres Quellentexts, Jane Eyre, auseinandersetzt. Ihre Autorin, Jean Rhys, wurde selbst auf den Westindischen Inseln...

Alle, außer mir von Francesca Melandri
Post

Alle, außer mir von Francesca Melandri

Alle, außer mir ist eine Vater-Tochter Geschichte. Eine Geschichte über familiäre Verwicklungen mit dem italienischen Kolonialismus und Faschismus. Eine Geschichte von nationalem Vergessen. Ilaria lebt in Rom. Eines Tages, als sie nach der Arbeit nach Hause kommt, steht ein junger äthiopischer Mann vor ihrer Wohnungstür im Esquilin. Sie versucht ihn zunächst abzuwimmeln, aber dann zeigt...

Die Mütter von Brit Bennett
Post

Die Mütter von Brit Bennett

Brit Bennetts Debut Roman wird zu recht in weiten Teilen der Welt gefeiert. Die Mütter sind eine Gruppe von älteren Frauen in einer christlichen Gemeinde im kalifornischen Oceanside. Diese Mütter beobachten und kommentieren die jüngere Generation der Gemeinde, vor allem die drei Protagonist*innen Nadia, Luke und Aubrey, um die sich dem christlichen Verständnis nach ein...

Underground Railroad von Colson Whitehead
Post

Underground Railroad von Colson Whitehead

Underground Railroad nannte sich das Netzwerk im Untergrund, das versklavten Menschen in den USA bei der Flucht geholfen hat. In seinem Roman Underground Railroad, erschafft Colson Whitehead eine tatsächliche Untergrundbahn, die seine Protagonistin Cora benutzt, um sich in die Freiheit durchzuschlagen. Cora ist in den Südstaaten der USA auf einer Baumwollplantage geboren und muss dort...

Radikal von Yassin Musharbash
Post

Radikal von Yassin Musharbash

Yassin Musharbash stellt in seinem Krimi viele Fragen rund um Radikalität. In Berlin wird der charismatische Intellektuelle Lutfi Latif als Grünen Abgeordneter in den Bundestag gewählt. Latif ist Muslim und auf seiner Agenda steht in Deutschland die festgefahrene Islamdebatte neu zu verhandeln. Nach den Anschlägen vom 11. September in den USA ist auch in Deutschland...

Heimkehren von Yaa Gyasi
Post

Heimkehren von Yaa Gyasi

Heimkehren (Homegoing im Englischen Original) ist der eindrucksvolle Erstlingsroman von Yaa Gyasi. Anhand einer komplizierten Familiengeschichte, die in Ghana beginnt, über die USA führt und in Ghana endet, deckt Yaa Gyasi beispielhaft die Black experience vom Ende des 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart ab. Sie beschreibt wie die verschiedenen Generationen jeweils Produkte ihrer Zeit waren...