Makena Onjerika – Caine Prize Winner 2018

Makena Onjerika – Caine Prize Winner 2018

Die kenyanische Schriftstellerin Makena Onjerika gewinnt den diesjährigen Caine Prize für afrikanische Literatur. Der Caine Prize ist der vielleicht wichtigste Literaturpreis auf dem afrikanischen Kontinent und mit 10.000 Pfund dotiert. Onjerikas Kurzgeschichte “Fanta Blackcurrent”, für die sie den Preis erhielt, wurde 2017 im Wasafiri magazine veröffentlicht. Die Preisverleihung fand im Senate House in London statt, in Kooperation mit der School of African and Oriental Studies (SOAS). Den Vorsitz der Jury hatte Dinaw Mengestu (äthiopisch-US-amerikanischer Schriftseller) inne.

“Fanta Blackcurrent” folgt der Geschichte eines kenyanischen Straßenkindes in Nairobi, ist aber aus der ersten Person Plural geschrieben. Meri, das Straßenkind, benutzt ihre natürliche Intelligenz und ihr Charisma um durch die Tage zu kommen, ihr größtes Ziel ist es täglich eine Fanta Blackcurrent trinken zu können, am besten eine, die nie leer wird. Dennoch schafft Meri es nicht der Straße zu entkommen und aus Tagen werden Jahre, die sie letztendlich in die Sexarbeit drängen. Dann wird sie schwanger. Sie beginnt sehr erfolgreich von Nairobischen Geschäftsfrauen zu stehlen und zieht so die Aufmerksamkeit und den Ärger von kriminellen Gruppen auf sich. Sie wird zusammengeschlagen und von den kriminellen für tot erklärt. Doch dann überquert sie den Fluss und alles weitere bleibt ungewiss.

Makena graduierte im Creative Writing Programm der New York University und veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten im Wasafiri magazinge und Urban Confusions. Momentan lebt und schreibt sie in Nairobi. Wir können uns auf einen bald erscheinenden Fantasy Roman von ihr freuen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.